Wer durchs Leben rollt, stolpert anders

Schon wieder ist ein Jahr fast um und 365 Tage wie im Flug vergangen. Bei euch ist bestimmt in diesem Jahr auch viel passiert. Bei uns war es auf jedem Fall ein sehr abwechslungsreiches Jahr mit vielen neuen eindrücken und tollen Erfahrungen.

Dabei hatten wir auch die Gelegenheit viele sehr interessante Leute kennen zu lernen und mit ihnen gemeinsam an unseren Projekten zu arbeiten. Einen Riesen großen Danke dafür an alle die uns begegnet sind!

Du bist bestimmt gerade interessant am Lesen und fragst dich bestimmt gerade warum wir jetzt davon schreiben. Die Antwort ist ganz einfach. Uns ist aufgefallen das sich gewisse Dinge nie oder im besten Fall nur sehr langsam verändern. Zu diesen Dingen gehören vor allem soziale Einstellungen und Denkweisen der Gesellschaft.
Uns ist im Kontakt mit anderen aufgefallen, das Barrieren die mir schon im Baby alter begegnet sind immer noch unverändert existieren. Diese Barrieren erstrecken sich über alle Lebensstationen, vom Kindergarten bis über die Schule.

Leo hat das große Glück, das er eine Arbeit gefunden hat in welcher er von seinen Kollegen als Kollege auch ganz so wahrgenommen und behandelt wird, als gebe es die Behinderung einfach nicht. Das findet er superda er aber gerade selbst die Situation erlebt haben wir dadurch keinen Vergleich zur Situation von früher

Aber dieses haben leider nicht alle. Soweit wir das mitbekommen haben gibt es immer noch die Barriere, das man mit einer Geburtsbehinderung nicht immer seinem Alter entsprechend behandelt wird und auf viele mit Geburtsbehinderung oft vergessen wird, wenn es. Darum geht sie als Teil der Gesellschaft zu betrachten.

Erst vor kurzem ist es uns passiert, dass ein, Café umgebaut wurde und dabei vergessen wurde Sitzplätze für Menschen im Rollstuhl zu schaffen Aber ganz ehrlich wieso sollen manche Dinge die Menschen, die durchs Leben gehen bedenken können.

Ohne jetzt den Kopf in den Sand zu stecken, aber wenn es Altus Huxley vor knapp 100 Jahren es geschafft hat ein Gesellschaftsbild zu beschreiben, das heute immer noch zutrifft wird es sehr lange dauern bis es keine sozialen Barrieren mehr geben wird.

Wir hoffen, das es in Zukunft viele Menschen gibt die outside the box denken und dabei nicht auf Menschen mit Geburtsbehinderungen vergessen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter alle Beitraege veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s